Wie Opt Out Of Google Geteilt Endorsement Anzeigen

Wenn es nicht klar, Sie ist bereits, macht Google Geld mit Anzeigen, die sie Ihnen zeigen, wenn Sie ihre kostenlosen Dienste verwenden. Sie machen eine gezielte Anzeigen Profil um den Durchsuchungen Sie ausführen, wird der Inhalt der E-Mails senden und empfangen Sie und die Videos, die Sie mögen, usw. Inserenten Optionen erhalten ihre Kampagnen basierend auf Ziel auf den Daten von Google aus Ihrer Nutzung ihrer Anwendungen sammelt auf verschiedene Plattformen. Es ist ein Fall von „Wenn der Dienst Sie verwenden frei ist, sind Sie das Produkt“ - wobei ‚Sie‘ die Daten, die Sie erzeugen.

Nun versucht Google etwas etwas anders mit ihren Anzeigen. Mit Ihrem Google+ Profil und die Bewertungen haben Sie wie Apps auf Dinge links, Bücher, Filme, Restaurants das Profil verwenden, wird Google den Rest seiner Nutzer persönliche Vermerke von Ihnen auf der Suchergebnisse angezeigt werden, gegebenenfalls. Dies wird sicherlich die Suchergebnisse mehr ‚menschlich‘ machen, so dass die Entscheidung auf sich zu klicken, die viel einfacher.

Google hat über diese neue Art von Werbung wirklich offen. Sie wurden Personen über Google+ Benachrichtigungen sowie durch spezielle Nachrichten über die Google-Navigationsleiste darüber informiert, dass sichtbar ist, wenn Sie Suche verwenden.

Es ist eine sehr einfache Art und Weise aus Geteilte Empfehlungen zu entscheiden. Einfach Kopf auf mehr als auf dieser Seite auf Google+, lesen Sie durch das, was Google zu sagen hat, dann einfach das Kontrollkästchen am unteren deaktivieren, und klicken Sie auf ‚Speichern‘ geteilten Empfehlungen zu deaktivieren.

Sie sollten verstehen, dass selbst wenn Sie in Anzeigen, Ihre öffentlich veröffentlichten Kommentare zu Apps Geteilte Empfehlungen deaktiviere, Musik, Orte von Interesse auf Google Maps etc. werden nach wie vor auf ihren jeweiligen Seiten sichtbar sein, weil, na ja, können Sie sie öffentlich überprüft. Darüber hinaus werden Sie Geteilte Empfehlungen von anderen Leuten, aber nicht umgekehrt sehen.

Wenn Sie wirklich wollen Online-Privatsphäre halten, werden Sie öffentlich bewerten den Medien, Unterhaltung und Sehenswürdigkeiten aufhören müssen. Props an Google für offen ihre aktualisierten Nutzungsbedingungen der Dienste zu diskutieren, und für die Nutzer die Möglichkeit einzuräumen, Opt-out von Geteilte Empfehlungen mit ein paar Klicks. Es ist nicht wie der Alptraum, dass Facebook Privatsphäre-Einstellungen einmal waren.

Ich habe keine Erinnerung Dinge zu überprüfen mein Google+ Profil verwenden, also werde ich diese Folie lassen und die Standardeinstellungen beibehalten. Was ist mit Ihnen? Wann war das letzte Mal, wenn Sie etwas mit Ihrem Google+ Profil überprüft? Sound unten in den Kommentaren ab.

Es gab keine Kontrollkästchen zu deaktivieren.

haben Sie tragen Ihre Brille?

wow Danke! seitdem ABP „Partnerschaft“ mit Google-ID versucht, loszuwerden, der lästigen Werbung zu bekommen.