Tyrants Kinder: Ursachen, Anzeichen und wie Maßnahmen zu ergreifen,

Wenn wir Syndrom Kind Kaiser oder Tyrant sprechen, beziehen wir uns auf eine Reihe von Verhaltensweisen und Einstellungen des Kindes / psychologisch dominieren bei den Eltern oder anderen Betreuungspersonen richtet.

Auf kurze Sicht können diese abnormen Verhaltensweisen zu Problemen in der Familie, wie Wut, häufiges Schreien zwischen Eltern und Kindern führen, in der Regel in isolierten Familien führt, die Interaktionen mit Familie und Freunden minimiert wird.

Auf lange Sicht, und wenn sie nicht rechtzeitig erkannt und korrigiert, könnte es zu einer heftigen Jugendlichen führen. Teens verwenden könnten, wie wir zu oft sehen in letzter Zeit, körperliche Kraft, ihre Eltern zu kontrollieren und zu beherrschen und sogar Lehrer.

Welche Funktionen hat den Tyrannen Kind?

Die ersten Symptome treten etwa im Alter von 6, die größten Probleme etwa 10 oder 12 Jahre präsentiert, Jungen und Mädchen.

Zu den wichtigsten Funktionen können wir zeigen:

  • Fast immer sind sie traurig oder wütend.
  • Sie haben ein übertriebenes Gefühl des Eigentums. Die Phrase sie mögen ist: „Es ist meins!
  • Oft verwendet sie Wutanfall, Wutanfällen oder Kreischen, zu bekommen, was sie wollen.
  • ständig fordern Aufmerksamkeit von ihren Eltern.
  • Kann nicht die Frustration stehen sie wissen nicht, ein „Nein“ als Antwort zu akzeptieren.
  • immer an die Regeln diskutieren, die verhängt werden.
  • Sie erkennen nicht die Autoritätspersonen zu Hause oder in der Schule.

Was für ein Kind passiert ist diese Art von Verhalten zu präsentieren?

1. Einfluss von Erziehungsstil der Eltern

Es geschah in einer Generation, eine strenge Erziehung und etwas autoritär, zu einer Ausbildung in vielen Fällen ist es nicht wirklich wissen, wie Grenzen für Kinder einzustellen. Eltern nicht davon ausgehen, die Rolle der Pädagogen, weil in der Regel während der kurzen Zeit mit Kindern verbracht und andere, die diese Rolle übernehmen.

Einige Eltern haben auch Angst um die Kinder zu vereiteln und wollen nicht so gut wie keine Regel zu verhängen Verhinderung in möglich, „Nein“ sagen zu nichts.

Andere Zeiten, gibt es eine offensichtliche Diskrepanz zwischen den gleichen Eltern wie Kinder zu erziehen, entweder aus Mangel an Urteilsvermögen, weil die Eltern getrennt sind, oder weil sie einfach Fluidverbindung innerhalb des Paares fehlen.

2. Social Influence

Kinder wachsen in einer Konsumgesellschaft, wo Prämie sofort und was ohne Aufwand erreicht wird. Eine Gesellschaft schließlich belohnt, dass schnell und einfach Erfolg.

Kinder verbringen viele Stunden Fernsehen auf persönliche hedonistisch und individualistisch Nachrichten beobachten, wo keine Werte wie Disziplin und Respekt widerspiegeln. In diesem Szenario ist, wo man die Eltern bewegen sollte, die meiste Zeit, fühlen sie überwältigt mit der Erziehung ihrer Kinder.

Was können Eltern für die Ausbildung ihrer Kinder tun?

  • Verbringen Sie mehr Zeit „Qualität“ mit ihren Kindern: Sie hören, reden, spielen, zu teilen ...
  • Versuchen Sie nicht, Freunde der Kinder zu sein. Ausschießen Disziplin und Respekt. Während natürlich mit ihnen zärtlich sein.
  • Stellen Sie klare Regeln und Grenzen für Erziehung von Kindern.
  • Primar Konsens unter den Eltern. Die Stimme der Eltern sollte „Eins“ in Bezug auf die Erziehung von Kindern sein.
  • Nicht verhängen Strafen, die nie erfüllt werden. Bestärken positive Verhaltensweisen.
  • Erste Kinder nehmen nach und nach der Verantwortung für bestimmte Aufgaben.
  • Keine Kinder überbehüten. Angst vor dem Verlust „Nein“ sagen. Vereiteln ihre Erwartungen von Zeit zu Zeit.
  • Nicht ein Kind als „schlecht“ bezeichnen oder mit einem abwertenden Etikett.

Stichworte

KinderLernenBildungFamilie